Heilpädagogisches Reiten mit Kindern und Jugendlichen

Heilpädagogisches Arbeiten mit Pferden (HPA) ist eine pädagogisch-psychologische Interventionsform, in der über das Medium Pferd Kinder, Jugendliche und Erwachsene positive psychosoziale Verhaltensweisen (weiter) entwickeln und Defizite im motorischen und kognitiven Bereich abbauen können.

Beim HPA steht nicht die reiterliche Ausbildung, sondern die individuelle Förderung und Therapie im Vordergrund. Im Umgang mit dem Pferd wird der Mensch ganzheitlich angesprochen: körperlich, geistig, emotional und sozial.

Das Pferd

  • spricht sämtliche Sinne des Menschen an, insbesondere die körpernahen Sinne (Gleichgewicht, Tiefensensibilität, Berührung)
  • begegnet dem Menschen ohne Vorbehalte
  • nimmt die Stimmung des Menschen wahr und geht darauf ein (Bio Feedback)
  • wirkt hochmotivierend
  • schenkt dem Menschen das Gefühl des Getragenwerdens

Die Arbeit mit dem Pferd unterstützt die Eigenaktivität und stärkt das Selbstvertrauen und ist somit besonders geeignet für Kinder und Jugendliche mit leichten körperlichen sowie geistigen Einschränkungen, Verhaltensauffälligkeiten, Lernstörungen, Störungen im Bereich der Sinneswahrnehmungen und mit psychischen Problemen. Der unterschiedliche Einsatz der Pferde orientiert sich immer am Stand des/der Einzelnen und den sich daraus ergebenden Zielvorstellungen der Reitpädagogin.

Es sind momentan keine Termine für das heilpädagogische Reiten verfügbar.

 

Service:

  • Reitschule
  • Anmeldung
  • Anfahrt
  • Kontakt